Skilager Sedrun Tagebuch 2018


TAGESBERICHT VOM 03.02.2018

Anreise
Die ganze Lagerfamilie traf sich um 09.00 Uhr in der Hackerüti Wolhusen zur Abreise ins Lager. Zum ersten Mal findet das Ski und Familienlager des SC Werthenstein in Tschamut bei Sedrun statt. Die Vorfreude war überall spürbar. Mit einem Reisecar fuhren wir nach Andermatt und mit der Bahn weiter auf den Oberalppass, wo wir jede Menge Schnee antrafen. Wir genossen trotz nebligem Start einen wunderbaren Skitag und erkundeten ein supertolles Skigebiet. Am frühen Abend fuhren wir mit den Ski in unser Lagerhaus «Rheinquelle» wo uns bereits die Küchenfrauschaft und das Transportteam, welches mit einem Lastwagen unser ganzes Gepäck nach Tschamut gebracht hat, mit einem Apero empfing. Nach dem Einrichten und dem Nachtessen hat Celine als Abendprogramm ein Vorstellungsspiel durchgeführt, so dass sich alle Lagerteilnehmer noch besser kennenlernten. Anschliessend liess man den Abend noch bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

 


tagesbericht vom 04.02.2018

Sonne, Sonne, Sonnenschein – Tag EINS kann beginnen! Die Lagermeute startet den ersten Tag bei besten Voraussetzungen ins Abenteuer Sedrun. Das neue Skigebiet will erkundet werden. Breite Pisten und planierte Hänge laden zum grossen Vergnügen ein – Gross und klein sind begeistert! Die JO darf bei Top Bedingungen Riesenslalom trainieren. Die Berglandschaft ist einzigartig, sodass wir auch nach dem Skitag noch die Umgebung erkunden. Die grossen Schneemassen bergen viele spannende Entdeckungen...sind wir gespannt, was die nächsten Tage noch bringen?!?

 


tagesbericht vom 05.02.2018

3ter Tag in Tschamut. Nach einem gemütlichen Spieleabend stand die Allgemeinheit etwas später auf. Das feine Zmorge mit Röschti & Spiegeleiern weckten alle müden Skifahrgeister. Während die JO heute Slalom trainierte, übten sich die Kleineren des Breitensportes mit dem Schanzenspringen. Die Erwachsenen passten den angekündigten ‘präsidialen’ Besuch auf der Piste ab. Nach einem feinen zMittag & einer Hausbesichtigung durch Pe ging es nochmals auf die Piste. (Pe – Danke für’s Dessert)
Die Schneeverhältnisse sind top, dafür waren die Sichtverhältnisse heute teilweise schwierig.
Nach einem Wachskurs & einem Kino-Abend werden wir heute wohl alle gut und zufrieden schlafen.

 


tagesbericht vom 06.02.2018

Der Tag begann mit einem leckeren Nutellabrot als Frühstück. Huser Peter und Häfliger Samuel, unsere heutigen Trainer, steckten uns einen tollen Parallelslalom. Nach dem erfolgreichen Morgen sind wir zurück ins Lagerhaus in Tschamut gefahren. Am Mittag gab es eine Gerstensuppe mit einem feinem Riz Casimir. Am Nachmittag führten wir einen Parallelslalom im Cup System durch. Um fünf Uhr hatten wir ein Konditionstraining , wo wir unsere Muskeln nach den vier anstrengenden Tagen wieder entspannen konnten. Zum Abendessen gab es ein leckeres Fondue oder einen guten Burger. Als Abendprogramm wurden alle Kinder in Gruppen eingeteilt, die zusammen ein Theater einstudierten. Die fünf kleinen Theater waren sehr lustig. Zum Abschluss gab es ein feines Dessert, Es war sehr fein.
Liebs Grüessli euer JO / Animations Team.  

 


tagesbericht vom 07.02.2018

Heute mal in etwas anderer Form :)

 



tagesbericht vom 08.02.2018

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen des Lagerrennens. Mit selbst gebastelten Startnummern befuhren alle Skifahrer den von Burri Philipp gesetzten Lauf. Am frühen Abend luden die Kinder, welche während der ganzen Woche mit Celine eine Schneebar gebaut haben, die Erwachsenen zu einer Party ein. Den Kindern ist eine sehr schöne Schneebar gelungen und entsprechend ab es viel Lob für ihre Arbeit. Nach den Nachtessen wurde die Rangverkündigung des Lagerrennens durchgeführt.

 


tagesbericht vom 09.02.2018

An unserem letzten Lagertag genossen die Kinder nochmals die tollen Pisten in der Sedrun Andermatt Arena. Die Erwachsenen reinigten zuerst das Lagerhaus und konnten nachher auch noch auf die Ski. Nach einem Picknick auf dem Oberalppass fuhren wir mit dem Zug nach Andermatt wo schon der Reisecar auf uns wartete, welcher uns nach Wolhusen zurückbrachte. Es war ein tolles Lager mit vielen interessanten Geschichten. Besten Dank allen Teilnehmern.  

 





Skilager Diemtigtal Tagebuch 2017


Tagesbericht vom 18.02.2017

Die Lagerfamilie ist heute nachmittags im Lagerhaus Enzian angekommen und wurde vom bereits anwesenden Küchenteam mit einem Apèro begrüsst. Die Zimmer wurden aufgeteilt, das Gepäck in den Zimmern verstaut.
Die Kinder und Eltern, sowie das Leiterteam kann sich nun entspannt austauschen. Die ersten Kunstwerke der kleinen Maler entstehen und Kartenspiele werden gespielt.
Das Essen der Küche beginnt mit einer Suppe und zum Hauptgang gibt es Gschwellti mit Fleisch und Käse. Die Lagerfamilie sättigt sich mit jedem Bissen.
Am späteren Abend ist eine Vorstellungsrunde geplant. Jeder Lagerteilnehmer zieht eine Jasskarte aus einem doppelten Rees und sucht sich dann sein Partner, welcher dieselbe Karte gezogen hat. Sie stellen sich in einem kurzen Gespräch gegenseitig vor und präsentieren das anschliessen vor der Lagerfamilie. Der eine Kartenbesitzer stellt den anderen vor. Die jüngsten glänzen bei diesem Spiel, indem sie keine Scheu zeigen, vor der Gruppe den Partner vorzustellen. Einige brauchen jedoch nochmals Hilfe, weil sie sich nicht alles merken konnten. Wir, die Lagerfamilie, wissen nun, mit wem wir es diese Woche zu tun haben, auch wenn wir uns nicht alle Details wie Wohnort, Alter, usw. merken konnten.
Wir freuen uns auf eine tolle Woche und verabschieden uns für heute von euch Lesern.

 

Lagerfamilie Skiclub Wertenstein

Und da sind wir..


Tagesbericht vom 19.02.2017

Heute gingen wir das erste Mal Ski fahren in Diemtigtal es hat uns allen sehr Spass gemacht und freuen uns schon auf morgen. Die guten machten Stangentraning und die, die noch nicht so gut Ski fahren gingen beim Breitensport. Es lief alles sehr gut. Am Mittag assen wir Herdöpfelstock mit einer Sauce und einem feinem Fleisch. Dann fuhren wir wieder los mit den Ski. Die Piste war super!


Am Abend machte die Breitensportler noch ein par Spiele, später gab es Abend essen Spagetti mit verschiedenen Sossen es war sehr lecker.
Verfasser: Michelle, Nina, Anna – Sophia, Sirine, Ophelie, Flurina


Tagesbericht vom 20.02.2017

Mit guter Rösti und Spiegelei sind wir in den dritten Lager Tag gestartet. Die JO versammelte sich um 09:00 Uhr vor dem Lagerhaus, um dann zusammen auf die Piste zu gehen. Um 09:15 ging auch der Breitensport auf die Piste. Die Leiter haben den Slalomlauf ausgesteckt während die andern eingefahren sind. Bei guten Bedingungen konnten wir trainieren und viel profitieren.
Um 12:00 Uhr gab es Mittagessen. Der Riz Casimir hat den meisten sehr gut gemundet.
Nach einem anstrengenden Nachmittag gab es um 17:00 Uhr noch ein lockeres Kondi.
Der Breitensport hat zur gleichen Zeit Spiele gespielt. Nachtessen hatten wir um 18:30 Uhr.
Das Motto des Heutigen Abends heisst «Olympiade», wobei wir einen Film schauen werden, bei welchem es um zwei Afghanen geht, die das Ski fahren von Stei gelernt haben und nun an der WM in St. Moritz teilgenommen haben.


Lagerfamilie Skiclub Wertenstein

Verfasser: Janick & Jan


Tagesbericht vom 21.02.2017

 

Unter fraghaften Wetterbedingungen ist der top motivierte Skiclub Werthenstein heute in den Tag gestartet. Nach der morgendlichen Stärkung, die auch heute wieder keine Wünsche offen liess, nahmen wir den Tag in Angriff. Die Pistenverhältnisse waren besser als erwartet. Sehr erfreut nahmen wir die grossen Fortschritte der Kleinsten zur Kenntnis. Selbstverständlich wurden diese mit einem Caprisonne belohnt. Je später der Nachmittag, desto mehr klebte der Schnee. Nichts desto trotz konnte die JO den ganzen Tag ein Stangentraining abhalten, sogar mit perfekt funktionierender Zeitmessung. Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an S. Z. (VS). Sehr erfreut waren wir auch darüber, dass die Trainerlegende «Räbi» heute wieder zum Leben erweckt wurde! Abgeschlossen wurde dieser tolle Tag durch ein grandioses Konditraining. Die Breitensportgruppen habend abschliessend sehr schöne Schneemänner gebaut.

 

Lagerfamilie Skiclub Wertenstein

 

 

Verfasser: Barinsassen (Namen der Redaktion bekannt)

 

 

 


Tagesbericht vom 22.02.2017

 

Wir hatten heute schönes Wetter. Ich bin heute noch nicht umgefallen. Es war sehr coll. Ich wurde eingeschnebelt. Wir haben ein halbes Iglu gebaut. Es hat ein feines zmorgen geben. Ich Bin höite aus dem Lieft gefalen. Es gab nicht Regen. Es war auch mega feines essen im Lager. Ich bin in der schnellsten Gruppe. Es war ein mega schöner Skitag weil es nicht so kalt war. Es gab auch derssert. Ich bin heute aleine den Hügel runterfefaren. Wir durften Sogar alleine runterfahren weil sir sicher fahren können. Es war ein Sehr cooler Tag.

Es ist Sehr Cool gewesen. Wir waren sehr schnell unterwegs. Wir haben Chösi schlacht gespielt. Wir durften sehr lange aufbleiben. Wir durften durch einen Lauf faren. Wir haben Biliard gespield. War ein sehr schöner Tag und auch sehr warm. Wir sind im Bar gewesen eins go Trinken. Ich hofe es werden noch schöne Tage.

 

Lagerfamilie Skiclub Wertenstein

Verfasser: Breitensportgruppen

 


Tagesbericht vom 23.02.2017

Mit einem guten Zmorgen sind wir in den Tag gestartet. Danach musste die JO um 09:00 draussen Abfahrbereit sein. Der Breitensport war um 09:15 draussen abfahrbereit. Zum ersten Mal starteten die Breitensportgruppen mit zwei Gruppen statt mit drei. Die Anfängergruppe, welche anfangs zwei Kinder umfasste, konnte aufgelöst werden, denn die beiden Kinder können jetzt so gut wie die zweitschnellste Gruppe fahren. Für die Trainer war es sehr erfreulich zuzuschauen, wie schnell die Kinder Fortschritte gemacht haben. Nicht nur die Anfänger machten aber Fortschritte, sondern auch bei den anderen Gruppen und bei der JO sind die Kinder sicherer auf den Brettern geworden. Die JO konnte sich in den Stangen üben, während der Schwerpunkt der Breitensportgruppen das Freifahren und das Liftfahren gesetzt waren. Die Schwarzeneggbeiz, sowie auch die Bockbar waren heute einmal mehr gut besucht.
Das Kondi der JO fällt heute aus, da wir morgen nachhause fahren und die JO Kinder viel zu packen haben. Die Breitensportkinder durften an ihrem halben Iglu weiterbauen bis es Znacht gab. Nach dem grandiosen Essen besuchten die Kinder die Bar und genossen ein feines Gummibärligetränk. Wer in der Bar keinen Platz hatte, durfte bei einem Spiel einen coolen Preis gewinnen.
Nun sind die kleinen Kinder im Bett und die grossen Kinder geniessen den letzten Abend in der Bar. Morgen fährt die Lagerfamilie nach Hause. Somit verabschieden wir uns von euch Lesern für ein Jahr.


Tschüss zäme.

 

Lagerfamilie Skiclub Wertenstein


Verfasser: Jan und Celine