Skilager 2020 Engelberg

 

                                                                                                Tagesbericht Freitag

Unser letzter Lagertag startete mit Zimmer aufräumen und packen des Materials. Anschliessend gab es Frühstück und jeder machte sich ein Sandwich, welches wir am Mittag auf dem Titlis auf 3000 Meter über Meer assen. Am Morgen war es auf den Skipisten zuerst neblig aber der Nebel verschwand und wir konnten die Pisten noch einmal bei bestem Wetter geniessen. Gegen Abend sind wir alle glücklich und Müde zu Hause angekommen. Es war ein tolles Lager und wir freuen uns schon auf das nächste Skilager

                                                                               Tagesbericht Donnerstag

 

Der heutige Tag startet mit dem Lagerrennen. Die Piste wurde beim Jochpass gesteckt. Alle Teilnehmer konnten so oft fahren wie sie wollten und die schnellste Zeit wurde berücksichtigt. Wie üblich gab es verschiedene Gruppen: JO, Animation, Breitensport und Sport.

 

Alle waren sehr nervös. Aber was wichtiger ist, alle hatten den Plausch an der Strecke. Alle erreichten das Ziel unverletzt. Der Anlass wurde sehr gut und herzhaft organisiert.

 

Die schnellsten Fahrer waren Rutishauser Jan mit 25.31’’, Steurer Liam mit 25.73’’ und Steurer Nando mit 26.02’’.

 

Am Nachmittag gab es verschiedene Disziplinen. Freeride auf Pulverschnee, Buckelpiste-Training und Fasnacht-Fahren mit Verkleidung :-D – sehr originell.

 

Am Abend wurden die Ränge verkündet, begleitet mit einer Theateraufführung wo die Kinder einige Lagerteilnehmer auf die Schippe nahmen. Das alles natürlich mit einem ganz feinen Dessert: Kids-Cocktail mit farbigen Donuts.

 

               Tagesbericht Mittwoch, 19.2020

 

Alle jammern – wo ist nur der Schnee. Er kam heute!

 

Das Aufstehen war harziger, als noch vor 2 Tagen, einige Kinderaugen waren kaum zu öffnen. Nach einem stärkenden zMorge ging es trotz schlechtem Wetter auf die Skier. Kafi und Ovipausen waren heute vorprogrammiert und sehr willkommen. So verging die Zeit sehr schnell. Zum zMittag gab es Luzerner Kügelipastetli mit Erbsen & Rüebli.

 

Am Nachmittag schien sogar die Sonne im Dorf. Oben auf dem Berg war es immer noch grau, kalt, windig und es schneite weiterhin! Das machte der Jungmannschaft nichts aus. Gruppe Sport hatte da etwas mehr Mühe.

 

Das Nachmittagsprogramm gestaltete Celine – die Kids liefen ins Dorf. Das absolute Highlight des Tages, respektive der Woche war der Besuch von Marc Gisin. Er kam zu uns, nach dem feinen Burger-Essen im Lagerhaus. Er antwortete auf die vielen Fragen, zeigte eine perfekte Hocki  und konnte uns einen super Einblick ins Ski-Rennleben geben. Geduldig unterschrieb er auf unzähligen Kinderhelmen, verteilte Autogramme und posierte auf vielen Fotos.   

 

Tagesbericht vom Dienstag

Tagesbericht vom Montag 17.2.2020

 

 

 

Heute Morgen um 07:10 war Tagwache, um 07:30 gab es Frühstück (feines Konfibrot, Käse und Frisch gekochte Eier. Nach dem Frühstück ging es dann auf die Skis. Für die JO/Animation  war um 08:05 und für den Breitensport um 08:35 draussen bei der Bushaltestelle beim Lagerhaus Treffpunkt. Um 08:16 kam dann endlich der Bus der uns Richtung Talstation beförderte. Dort angekommen ging es dann Richtung Trübsee. Die Trainingsstangen die wir noch im Stand hatten wurden durch einen Angestellten der Bergbahnen zum Trübsee transportiert und wir gingen Richtung Jochpass. Wir konnten auf der Rennpiste trainieren, absperren mussten wir nicht viel da gestern noch ein Rennen auf dieser Piste stattgefunden hat. Die Trainingspiste war sehr anspruchsvoll da es Übergänge drin hat und Steilhänge die wir vom Sörenberg nicht kennen. Um 11:45 ging es dann für die JO und den Breitensport Richtung Lagerhaus zurück fürs Mittagessen. Um 12:30 gab es dann Zur Vorspeise eine Suppe und zum Hauptgang Reis Casimir Das Essen war sehr lecker, logisch bei dieser Küchenbesatzung. Nach dem Mittag ging es dann um 13:45 für Nando und Mani weiter, die beiden gingen schon wieder Richtung Jochpass um den Lauf   umzustecken. Um 14:05 ging es dann auch für die Kids wieder auf die Skis. Jasmin ging am Nachmittag mit der Animation auf den Gletscher um die Eishöhle anzuschauen und die Edelweiss Blume die in einem Eisblock eingefroren ist. Um 15.00 Uhr fing es dann an zu schneien, allerdings regnete es bei der Talfahrt recht stark und man wurde pflotschnass. Um 17:00 ging es dann weiter mit einem Schoggispiel. Um 18:30 gab es Znacht, es gab Spaghetti mit Bolognese/Carbonara und Tomatensauce. Nach dem Znacht ging es um 19:45 mit einem Filmabend für die Kids weiter.

 

Tagesbericht vom Sonntag 16.2.2020

Um 06.50 war Tagwach. Zum Zmorge gab es frisch gebackter Zopf. Mit dem Bus ging es um 7:45 zur Talstation Titlis. Eigentlich wollte die JO auf den Gletscher Riesenslalom trainieren, aber der Lift öffnete nicht. Aber Geri und Chregu die super Trainer konnten eine Piste beim Stand organisieren. Um 12:00 gab es feine Fleischvögel mit Kartoffelstock. Um 13:40 ging es wieder auf die Piste. Der Nachmittag verlief schnell. Nach dem Skifahren machte Celine da Nachmittagsprogramm. Wir tanzten zu einem Lied von den «Schwizergoofen». Zum Znacht assen wir Wienerli im Teig mit diversen Salaten. Am Abendprogramm spielten wir Montagsmaler. Es machte Spass die Begriffe zu zeichnen und erraten. Für die jüngeren erzählte Celine eine Gutnachtgeschichte.

 

Skilager Sedrun Tagebuch 2019


TAGESBERICHT VOM 07.03.2019



TAGESBERICHT VOM 06.03.2019


TAGESBERICHT VOM 05.03.2019


TAGESBERICHT VOM 04.03.2019


TAGESBERICHT VOM 03.03.2019



Skilager Diemtigtal Tagebuch 2017


Tagesbericht vom 18.02.2017

Die Lagerfamilie ist heute nachmittags im Lagerhaus Enzian angekommen und wurde vom bereits anwesenden Küchenteam mit einem Apèro begrüsst. Die Zimmer wurden aufgeteilt, das Gepäck in den Zimmern verstaut.
Die Kinder und Eltern, sowie das Leiterteam kann sich nun entspannt austauschen. Die ersten Kunstwerke der kleinen Maler entstehen und Kartenspiele werden gespielt.
Das Essen der Küche beginnt mit einer Suppe und zum Hauptgang gibt es Gschwellti mit Fleisch und Käse. Die Lagerfamilie sättigt sich mit jedem Bissen.
Am späteren Abend ist eine Vorstellungsrunde geplant. Jeder Lagerteilnehmer zieht eine Jasskarte aus einem doppelten Rees und sucht sich dann sein Partner, welcher dieselbe Karte gezogen hat. Sie stellen sich in einem kurzen Gespräch gegenseitig vor und präsentieren das anschliessen vor der Lagerfamilie. Der eine Kartenbesitzer stellt den anderen vor. Die jüngsten glänzen bei diesem Spiel, indem sie keine Scheu zeigen, vor der Gruppe den Partner vorzustellen. Einige brauchen jedoch nochmals Hilfe, weil sie sich nicht alles merken konnten. Wir, die Lagerfamilie, wissen nun, mit wem wir es diese Woche zu tun haben, auch wenn wir uns nicht alle Details wie Wohnort, Alter, usw. merken konnten.
Wir freuen uns auf eine tolle Woche und verabschieden uns für heute von euch Lesern.

 

Lagerfamilie Skiclub Wertenstein

Und da sind wir..


Tagesbericht vom 19.02.2017

Heute gingen wir das erste Mal Ski fahren in Diemtigtal es hat uns allen sehr Spass gemacht und freuen uns schon auf morgen. Die guten machten Stangentraning und die, die noch nicht so gut Ski fahren gingen beim Breitensport. Es lief alles sehr gut. Am Mittag assen wir Herdöpfelstock mit einer Sauce und einem feinem Fleisch. Dann fuhren wir wieder los mit den Ski. Die Piste war super!


Am Abend machte die Breitensportler noch ein par Spiele, später gab es Abend essen Spagetti mit verschiedenen Sossen es war sehr lecker.
Verfasser: Michelle, Nina, Anna – Sophia, Sirine, Ophelie, Flurina


Tagesbericht vom 20.02.2017

Mit guter Rösti und Spiegelei sind wir in den dritten Lager Tag gestartet. Die JO versammelte sich um 09:00 Uhr vor dem Lagerhaus, um dann zusammen auf die Piste zu gehen. Um 09:15 ging auch der Breitensport auf die Piste. Die Leiter haben den Slalomlauf ausgesteckt während die andern eingefahren sind. Bei guten Bedingungen konnten wir trainieren und viel profitieren.
Um 12:00 Uhr gab es Mittagessen. Der Riz Casimir hat den meisten sehr gut gemundet.
Nach einem anstrengenden Nachmittag gab es um 17:00 Uhr noch ein lockeres Kondi.
Der Breitensport hat zur gleichen Zeit Spiele gespielt. Nachtessen hatten wir um 18:30 Uhr.
Das Motto des Heutigen Abends heisst «Olympiade», wobei wir einen Film schauen werden, bei welchem es um zwei Afghanen geht, die das Ski fahren von Stei gelernt haben und nun an der WM in St. Moritz teilgenommen haben.


Lagerfamilie Skiclub Wertenstein

Verfasser: Janick & Jan


Tagesbericht vom 21.02.2017

 

Unter fraghaften Wetterbedingungen ist der top motivierte Skiclub Werthenstein heute in den Tag gestartet. Nach der morgendlichen Stärkung, die auch heute wieder keine Wünsche offen liess, nahmen wir den Tag in Angriff. Die Pistenverhältnisse waren besser als erwartet. Sehr erfreut nahmen wir die grossen Fortschritte der Kleinsten zur Kenntnis. Selbstverständlich wurden diese mit einem Caprisonne belohnt. Je später der Nachmittag, desto mehr klebte der Schnee. Nichts desto trotz konnte die JO den ganzen Tag ein Stangentraining abhalten, sogar mit perfekt funktionierender Zeitmessung. Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an S. Z. (VS). Sehr erfreut waren wir auch darüber, dass die Trainerlegende «Räbi» heute wieder zum Leben erweckt wurde! Abgeschlossen wurde dieser tolle Tag durch ein grandioses Konditraining. Die Breitensportgruppen habend abschliessend sehr schöne Schneemänner gebaut.

 

Lagerfamilie Skiclub Wertenstein

 

 

Verfasser: Barinsassen (Namen der Redaktion bekannt)

 

 

 


Tagesbericht vom 22.02.2017

 

Wir hatten heute schönes Wetter. Ich bin heute noch nicht umgefallen. Es war sehr coll. Ich wurde eingeschnebelt. Wir haben ein halbes Iglu gebaut. Es hat ein feines zmorgen geben. Ich Bin höite aus dem Lieft gefalen. Es gab nicht Regen. Es war auch mega feines essen im Lager. Ich bin in der schnellsten Gruppe. Es war ein mega schöner Skitag weil es nicht so kalt war. Es gab auch derssert. Ich bin heute aleine den Hügel runterfefaren. Wir durften Sogar alleine runterfahren weil sir sicher fahren können. Es war ein Sehr cooler Tag.

Es ist Sehr Cool gewesen. Wir waren sehr schnell unterwegs. Wir haben Chösi schlacht gespielt. Wir durften sehr lange aufbleiben. Wir durften durch einen Lauf faren. Wir haben Biliard gespield. War ein sehr schöner Tag und auch sehr warm. Wir sind im Bar gewesen eins go Trinken. Ich hofe es werden noch schöne Tage.

 

Lagerfamilie Skiclub Wertenstein

Verfasser: Breitensportgruppen